Duo SOVELA Plakat: Wer wird für die Nachtigall singen

"Bereits bei den drei Schumann-Liedern (Der Nussbaum, In der Fremde und An den Mond)

erwies sich die Sopranistin als Meisterin des ausdrucksstarken lyrischen Gesangs

mit einem angenehm zurückhaltenden Vibrato.

Mit virtuoser Spieltechnik und erstaunlich differenzierter Dynamik brillierte Verena Jochum

zum ersten, aber nicht zum letzten Mal in Franz Liszts „Le Rossignol“ (Die Nachtigall),

worin ein gleichnamiges russisches Volkslied zitiert wird.“

Dieter Albrecht / 17.08.15 / TA

 

"Einen besonderer musikalischer Hochgenuss...

Die beiden Vollblut-Musikerinnen überzeugten mit Werken von Robert Schumann,

Franz Liszt, Benjamin Britten und weiteren Komponisten.

„Wer wird für die Nachtigal singen“, so das Motto ihres Konzerts,

ließ die Zuhörerinnen und Zuhörer über das Klangspektrum der Harfe ins Staunen geraten

und nicht bloß bei dem abschließenden Mottolied „Who will sing for the Nightingale“

ins Träumen versinken."

Uwe Schmidt, Furpach