ANNA SOPHIA BACKHAUS wurde 1985 in Görlitz geboren. 2011 diplomierte sie im Fach Gesang/Musiktheater an der Hochschule für Musik Franz Liszt und lebt nun als freischaffende Sängerin und Sprecherin in Weimar. Bei der gemeinsamen Arbeit mit anderen Sängern, Instrumentalisten, Dirigenten, Autoren und freien Künstlern liegt ihr Hauptaugenmerk im Experimentieren von Text und Musik: Lieder sprechen, Texte singen, Erlösung finden in Melodramen und Chansons und immer wieder Rückblicke zu Bach und Händel, zu den Liederzyklen Schumanns und Schuberts, zu Oper und Operette.
Ihr Debüt sang sie am Theater Nordhausen als Sandmännchen in Humperdincks „Hänsel und Gretel“. Außerdem gastierte sie am Theater Eisenach und am Goethe-Theater Bad Lauchstädt als Nerea in Händels „Deidamia“, am Landestheater Meiningen als Klärchen im „Weißen Rössl“, als „Köchin“ in der Operette „Das Feuerwerk“ am Landestheater Eisenach und als Gretel in „Hänsel und Gretel“ mit der Jenaer Philharmonie.
Mit dem Frauenquartett „Vokalensemble Viererlei“ errang sie den Förderpreis des Mendelssohn-Wettbewerbes an der UdK Berlin und nahm am Leipziger A cappella Wettbewerb teil.
Neben der Oper und dem Liedgesang gilt ihre Leidenschaft der Kirchenmusik und der Alten Musik. Sie konzertierte bereits zum zweiten Mal beim Alte Musik Festival „Jean de la Fontaine“ in Chateau Thierry/ Frankreich. Mittlerweile hat sie sich ein weit gefächertes Repertoire sakraler Musik erarbeitet und ist eine gefragte Sängerin für Oratorien und Kantaten Sie war Stipendiatin in der Förderung des YEHUDI MENUHIN Live Music Now, Leipzig, e.V. und Solistin / Ensemblemitglied des VOX HUMANA Chamber Choir in Victoria/Kanada.

MARKUS TWELLENKAMP, geboren in Bielefeld, begann seinen Klavierunterricht im Alter von 6 Jahren und absolvierte das C-Kirchenmusik-Examen an der Hochschule für Kirchenmusik Herford. Seit 1992 in Thüringen, sitzt er am Flügel der großen Hotels Mittelthüringens, in Jena als Hauspianist des Hotels Steigenberger Esplanade. Mit Andreas Küttner (Gesang) und Leonor Pynero (Violine) entwickelte er das Programm „Kreisler trifft Kreisler“, ein launiges Zusammentreffen der Lieder von Georg Kreisler mit den berühmten Kompositionen seines Namenvetters Fritz Kreisler. Bei der Tango-Argentino-Formation CELINA übernimmt Markus Twellenkamp seit über 10 Jahren den Klavierpart, um die Tangueros zusammen mit Oliver Räumelt (Akkordeon), Harms Achtergarde (Kontrabass) und Anne Schuster zum Tanzen zu verleiten.